Page 9 of 11

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Fri Aug 28, 2009 9:14 pm
by Ladybug74
edit

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Tue Sep 01, 2009 2:43 pm
by HorstNDH
Hallo.
Ich habe mich heute neu im Forum angemeldet; bin aber schon seit fast 11
Monaten ein EBTer.
Heute bekam ich folgenden :note-5: Schein : F005C3 / N320xxxxxxxx.
Kann der echt sein ? Ich dachte, bei den Österreich-Scheinen ist die letzte
Ziffer vom Druckereicode gleich der ersten Ziffer der Seriennummer und
der Buchstabe "C" davor ist gleich einer "3" an zweiter Stelle der Seriennummer ?
Also müsste es doch F005C3 und N330... oder aber F005B3 und N320... sein :?:

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Tue Sep 01, 2009 3:58 pm
by -STAR-
Hallo!
HorstNDH wrote:Ich habe mich heute neu im Forum angemeldet; bin aber schon seit fast 11
Monaten ein EBTer.
Herzlich willkommen im Forum! :)
HorstNDH wrote:Heute bekam ich folgenden :note-5: Schein : F005C3 / N320xxxxxxxx.
Kann der echt sein ?
Ja, absolut!
HorstNDH wrote:Ich dachte, bei den Österreich-Scheinen ist die letzte
Ziffer vom Druckereicode gleich der ersten Ziffer der Seriennummer und
der Buchstabe "C" davor ist gleich einer "3" an zweiter Stelle der Seriennummer ?
Also müsste es doch F005C3 und N330... oder aber F005B3 und N320... sein :?:
Es gab bei den :flag-at: österreischen :note-5:-ern eine Umstellung im Numerierungssystem bei Nxx5...
Alle :note-5:-er mit niedrigerer Seriennummer sind nach dem von Dir beschriebenen System (A=1, B=2, C=3, ... H=8, I=9, J=0) numeriert.
Alle :note-5:-er ab Nxx5... aufwärts sind -warum auch immer- mit einem anderen System (A=0, B=1, C=2, ... H=7, I=8, J=9) numeriert.

Übrigens sind alle anderen Wertstufen :flag-at: österreichischer N-Scheine nach dem ersten System numeriert.
LG, HTH, Franz

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Wed Oct 28, 2009 8:33 pm
by joergb30
Erhöhter Falschgeldalarm zur Zeit in Nordhessen:

Falsche ,Fuffis’
Die Vorgehensweise der Falschgeldverbreiter sei immer die gleiche: In Ladengeschäften wie Bäckereien, Metzgereien, Schreibwarenläden, Drogeriemärkten sowie in Tankstellen und auch in Apotheken kaufen sie Waren von geringem Wert, um möglichst viel echtes Wechselgeld zu erhalten.

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Sun Nov 01, 2009 12:20 pm
by Crossmaster
Es passt zwar net ganz ins Topic, aber folgende Bilder sind doch ganz interessant, wenn man sich für das "Innenleben" eines Geldautomaten interessiert :wink:

Fotos

SULZTHAL
Geldautomat gesprengt
Unbekannte flüchteten ohne Beute

(kgh) Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen einen Geldautomaten in Sulzthal in die Luft gesprengt. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei ist es den Tätern aber offenbar nicht gelungen dadurch an Bargeld zu kommen.

Durch die Explosion wurde im Vorraum der Bank erheblicher Sachschaden verursacht. Die Tatverdächtigen flüchteten mit einem dunklen Pkw, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Trotz der sofort ausgelösten Großfahndung fehlt von den Unbekannten bislang jede Spur.

Gegen 4 Uhr morgens seien Anwohner in Sulzthal durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden und verständigten die Einsatzzentrale. Als kurze Zeit später eine Streife der Hammelburger Polizei in der Bank in der Raiffeisenstraße eintraf, stellten die Beamten fest, dass Unbekannte offenbar gewaltsam versucht hatten, den Bankautomaten aufzusprengen. Dies ist nach erster Inaugenscheinnahme durch die Kriminalpolizei Schweinfurt gescheitert, so die Pressemitteilung weiter.

Trotzdem haben die Unbekannten beträchtlichen Schaden in Höhe eines fünfstelligen Eurobetrages im Vorraum der Bank und an dem Gebäude verursacht. Ein Anwohner hatte nach der Explosion vom Fenster aus beobachtet, wie zwei dunkel gekleidete Personen in ein dunkles Fahrzeug einstiegen und wegfuhren. Einer der beiden sei mit einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet gewesen.

Der Zeuge konnte außerdem beobachten beobachten, dass das Fahrzeug mit erhöhter Geschwindigkeit über die Eichstraße in Richtung Hauptstraße davonfuhr. Die Einsatzzentrale der Würzburger Polizei löste leitete eine Großfahndung nach dem Wagen ein. Trotzdem gebe es von den Tatverdächtigen noch keine heiße Spur, heißt es aus dem Polizeipräsidium Unterfranken auf Nachfrage der Main-Post. Die Ermittlungen seien am Laufe, Ermittler der Kripo Schweinfurt haben ihre Arbeit am Tatort aufgenommen.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise an die Kripo Schweinfurt unter Tel. (0 97 21) 2 02-17 31.

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Mon Nov 02, 2009 12:21 pm
by taucher
Scheint ein Volkssport zu werden :roll: :

02.11.2009 02:50 Uhr

Brandanschläge auf zwei Banken

Frankfurt. Ob Ganoven, nachdem sie Geldautomaten manipuliert hatten, ihre Spuren zu vernichten versuchten oder ob es lediglich ein Werk von Zerstörungswut war, ist für die Polizei bislang unklar. Zwei mysteriöse Brandanschläge auf Bankfilialen am Wochenende innerhalb von nur 24 Stunden beschäftigen die Polizei. Erst brannte es an der Freßgass’, dann in Bockenheim.

Sicher ist: Beide Feuer brachen gegen 1 Uhr aus, beide wurden vorsätzlich gelegt. Bei dem ersten Anschlag in der Nacht zum Samstag zertrümmerten die Brandstifter zunächst eine Scheibe zum Foyer der Dresdner Bank- Filiale in der Freßgass’. Dann warfen sie eine Plastiktüte mit einem brennenden Lappen in den Eingang. Schaden: 10 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Passanten alarmierten die Feuerwehr.

Bei dem Anschlag auf die Deutsche Bank-Filiale in der Leipziger Straße setzten die Brandstifter Butangas ein. Das sprühten sie in den Ausgabeschacht eines Automaten, entzündeten die hochexplosive Mischung mit einer Art Lunte. Die Hitzeentwicklung war so groß, dass einige Glasscheiben barsten. Die Feuerwehr musste mehrere Wohnungen in dem fünfstöckigen Wohn- und Geschäftshaus und rundum evakuieren. Personen wurden nicht verletzt. Der gesamte Bankraum wurde völlig verrußt, auch eine benachbarte Metzgerei in Mitleidenschaft gezogen. Gesamtschaden: Über 100 000 Euro. «Ob es zwischen beiden Bränden einen Zusammenhang gibt, können wir noch nicht sagen», sagte gestern Polizeisprecher Karlheinz B. Wagner. «Aber auszuschließen ist das nicht.» Ob es auswertbare Bilder von Überwachungskameras gibt, ließ Wagner offen. Die Bankfiliale in der Freßgass’ war vor einigen Wochen schon einmal in die Schlagzeilen geraten. Damals hatten Betrüger, wie auch in mehreren anderen Bank-Niederlassungen in der City, die Geldautomaten manipuliert, so die Daten von EC-Karten ausspioniert und Kundenkonten geplündert (wir berichteten). ou

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Wed Nov 04, 2009 8:14 pm
by taucher
taucher wrote:Scheint ein Volkssport zu werden :roll: :
nicht ganz:

„Bewegung Morgenlicht/Kommando Makeda“

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Wed Dec 23, 2009 1:18 pm
by Muchas
.

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Tue Jul 29, 2014 11:39 pm
by joergb30
Falsche :note-20: in Hamburg:
http://www.mopo.de/nachrichten/falschge ... 74660.html" onclick="window.open(this.href);return false;

________________________________________________________________________________________

LKA-Experte Theo Zwanziger(55) zeigt einen falschen Zwanziger.

Falschgeldschwemme in Hamburg: Die Zahl der aufgetauchten Noten ist im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 25 Prozent gestiegen. Der Grund: eine Serie von falschen Zwanzigern. Erstmals ist diese Note der am meisten gefälschte Geldschein in der Hansestadt. Jedes zweite entdeckte Falsifikat ist hier bereits eine 20-Euro-Note.
(...)
Die Täter agierten jeweils zu zweit: Während der eine bezahlte, sicherte der andere aus der Distanz seinen Komplizen ab. Auffällig: Die 20-Euro-Scheine, die das Trio verwendete, hatten alle dieselbe Seriennummer: S90090030341. Doch das fiel den Supermarktkassierern natürlich nicht auf.



________________________________________________________________________________________

Einem EBTer wäre diese Nummer S90090030341 natürlich sofort aufgefallen :!:

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Thu Jul 31, 2014 1:25 pm
by tralla
Kommt die Nummer jetzt in die Liste der öffentlichen Nummern? :lol:

Falsche „Fünfziger“ verstärkt in Umlauf

Posted: Sat Oct 25, 2014 1:54 pm
by vermeer
In Bremerhaven sind während der letzten Wochen wieder verstärkt falsche 50-Euro-Scheine aufgetaucht. Am besten sind die „Blüten“ nach Polizeiangaben am fehlenden Kippeffekt der breiten Zahl „50“ auf der Rückseite des jeweiligen Scheines zu erkennen. Der Farbwechsel fehlt beim Kippen der Note von purpurrot zu olivgrün bis braun. Die Bremerhavener Kripo kennt diese Sorte von Falschgeld schon länger. Es wurde im Ausland hergestellt. Alle Noten tragen die gleiche Nummer: S5422.

http://nl.eurobilltracker.com/notes/?id=144870518" onclick="window.open(this.href);return false;

Quelle: NWZ Online

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Sat Oct 25, 2014 7:07 pm
by Lasterpaule
Auf vermehrtes Auftreten von Falschgeld im Raum Ulm und Göppingen hatte die Polizei bereits vor knapp zwei Wochen hingewiesen, jetzt tauchen die 50-Euro-Scheine auch im Raum Heidenheim auf.
Unbekannte haben die falschen Banknoten dort insbesondere in Bäckereien, kleineren Einzelhandelsgeschäften, bei Discountern oder Fastfood-Restaurants in Umlauf gebracht.

Artikel in der Heidenheimer Zeitung vom 24.10.2014

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Sun Jan 25, 2015 8:42 pm
by O´Leipzig
Auch neue :note-10: gibt es nun schon gefälscht. Führend sind aber nach wie vor :note-50: und :note-20:

http://www.fr-online.de/wirtschaft/fals ... 47470.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Wed Jan 28, 2015 5:48 pm
by Zackes
Gesehen in einer Spendenbox bei McDonalds in Rom... :evil:
Sucht den Fehler...

Re: Aktuelle Falschgeldmeldungen

Posted: Wed Jan 28, 2015 6:42 pm
by Neuerfan1
Zackes wrote:Gesehen in einer Spendenbox bei McDonalds in Rom... :evil:
Sucht den Fehler...
V55 und falsche Schriftart