Tips um viel scheine zu bekommen?

Haben Sie Vorschläge, Kommentare, Ideen...?

Moderators: Miles66, Licht & Feuer

Post Reply
User avatar
BaliBennie
Forum Moderator
Forum Moderator
Posts: 3692
Joined: Tue Jun 01, 2004 12:13 am
Location: The Netherlands
Contact:

Tips um viel scheine zu bekommen?

Post by BaliBennie » Thu Sep 16, 2004 11:47 pm

Hallo leute,

Ich wohne im grenzgebiet an die Holländische seite. In Holland habe ich total kein problem um viel scheinen zu kriegen. Aber wie ist es in Deutschland?

Gibt es geldautomaten wo mann kleine scheinen bekommen kann? Wie kriegt ihr die grossen anzahlen? Wenn man kein bankkonto hat in einen bank kann man dann doch geld wechseln? Oder ist das gegen gebühr?
Wäre es besser dass ich ein konto eröffne irgendwo und gibt es noch banken die günstiger raten haben für geldaufnahmen?

Viele fragen.... Hoffentlich könnt ihr mir weiter helfen.

Grüße aus Holland 8)
Visit my homepage to see my statistics, maps and more!

Look at my 5 years statistics

Er gaat niets boven Groningen EBT

User avatar
Nerzhul
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1417
Joined: Tue Apr 27, 2004 12:33 am
Location: Berlin

Post by Nerzhul » Fri Sep 17, 2004 12:04 am

Eigentlich ist es in Deutschland auch kein Problem, an viele Scheine zu kommen.

Am einfachsten ist es sicherlich, wenn du ein Konto bei einer Bank hast - einfach einen Betrag abheben, nett lächeln, und "bitte in Fünfern" auszahlen lassen :-)
Aber im Prinzip ist es auch kein Problem, zu irgendeiner Bank zu gehen und Geld wechseln zu lassen, einige fragen zwar ob man Kunde ist (freundlich lächeln und "ja, natürlich" sagen ;-)), aber ich bin bisher nur GANZ wenige Male dumm angemacht worden, und diese Banken meidet man in Zukunft eben. Gebühren für den ganz normalen Scheinwechsel verlangt niemand, ich glaube nur Münzrollen sind kostenpflichtig.

Wie ist es eigentlich in Holland? Die "Strategien" um an große Mengen Scheine zu kommen sind vermutlich nicht so unterschiedlich?

-M

User avatar
BaliBennie
Forum Moderator
Forum Moderator
Posts: 3692
Joined: Tue Jun 01, 2004 12:13 am
Location: The Netherlands
Contact:

Post by BaliBennie » Fri Sep 17, 2004 12:32 am

Ow, in Holland haben die banken kein geld mehr im filial. Die banken helfen wo es muss noch die kunden beim automat. Aber geld im bank???? Das gibt es nicht mehr in Holland. Eine ausnahme gibt es aber noch: die Postbank. Sonst geht hier alles mit geldautomat und bei sehr viel shops und laden kann man mit plastic zahlen. Beim postamt (postkantoor) kann man meistens doch geld wechseln aber das wurde mir auch schon mehrmals verweigert.

Die beste strategie ist hier auch konto zu haben bei Rabobank oder ABN AMRO bank. Bei diese zwei banken kann man als kunde bei viel geldautomaten selber aussuchen wie man das geld kriegt. Ein maximum von 40 scheine ist die grenze. Also 40 x 5 euro oder 40 x 50 wenn das konto reicht. Beim Postbank kann man auch nach wunsch in kleine scheinen ausgezahlt werden wie in Deutschland.

Ich nehme oft 40 x 5 euro und wechsel das bei laden in der innenstadt oder bei restaurants und bars.

Geld bringen zur bank geht jetzt auch schon mit automat. Beim Rabobank (meine bank) geht schein nach schein. Kann also lange wartezeit geben wenn man die gesparte münzen hinbringt oder viele scheinen.
Heute waren drei chinesen vor mir die fast 10.000 euro schein nach schein einführen. Das hat lange gedauert......
Visit my homepage to see my statistics, maps and more!

Look at my 5 years statistics

Er gaat niets boven Groningen EBT

joergb30
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 3895
Joined: Thu Oct 30, 2003 1:59 am
Location: Kassel, Germany

Post by joergb30 » Fri Sep 17, 2004 12:34 am

Nerzhul wrote:Eigentlich ist es in Deutschland auch kein Problem, an viele Scheine zu kommen.

Am einfachsten ist es sicherlich, wenn du ein Konto bei einer Bank hast - einfach einen Betrag abheben, nett lächeln, und "bitte in Fünfern" auszahlen lassen :-)
Aber im Prinzip ist es auch kein Problem, zu irgendeiner Bank zu gehen und Geld wechseln zu lassen, einige fragen zwar ob man Kunde ist (freundlich lächeln und "ja, natürlich" sagen ;-)), aber ich bin bisher nur GANZ wenige Male dumm angemacht worden, und diese Banken meidet man in Zukunft eben. Gebühren für den ganz normalen Scheinwechsel verlangt niemand, ich glaube nur Münzrollen sind kostenpflichtig.

Wie ist es eigentlich in Holland? Die "Strategien" um an große Mengen Scheine zu kommen sind vermutlich nicht so unterschiedlich?

-M
Da muss ich dir leider widersprechen:
Ob und wie gewechselt werden kann, hängt nicht nur von der Person hinter dem Schalter ab sondern v.a. von den Vorgaben von oben.
Und die Zeichen für die Zukunft stehen eher schlecht:
Immer mehr Filialen werden dicht gemacht, immer mehr Personal wird "abgebaut", d.h. immer schlechterer Service.

Die Sparkassen hier kann man z.B. total vergessen:
Bis vor 2 Monaten war Wechsel problemlos möglich, dann ging es auf einmal nicht mehr "auf Anweisung von oben". Nicht nur bei mir, auch andere haben dieselbe Erfahrung gemacht und sogar in der Lokalzeitung wurde darüber berichtet.
Ich dachte, ich höre nicht richtig, als man mir 7€ Gebühr für 500€ Scheine wechseln berechnen wollte... zum Glück gibt es ja noch Mitbewerber.

Vielleicht kommen wir ja eines Tages so weit, dass man seine Scheine einfach zum Wechseln in einen Automaten stecken kann, nachdem auch der letzte Mitarbeiter entlassen worden ist.

In den Niederlanden arbeitet man mit den gleichen Tips und Tricks wie hier und auch der Geldwechsel bei den Banken sollte theoretisch sehr einfach sein, siehe dazu: Topic 1
Topic 2

edit
Da warst du noch etwas schneller als ich mit dem Posten BaliBennie, vielen Dank jetzt weiß ich endlich, was ein "stortautomaat" ist :wink:
Last edited by joergb30 on Fri Sep 17, 2004 1:00 am, edited 1 time in total.

User avatar
haemoglobin
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1414
Joined: Sat Apr 12, 2003 11:26 pm
Location: Oldenburg, Germany
Contact:

Post by haemoglobin » Fri Sep 17, 2004 12:59 am

ich wollte vor kurzem in einer volksbank scheine wechseln (hab ein geschäftskonto bei einer volksbank in einer anderen stadt). das war denen aber egal. die wollten tatsächlich 3% vom betrag oder mindestens 10 € !!!!!! (hiesige sparkasse 1% mind 3 €)
d.h. bei 5000 € Wechselbetrag werden 150 € Gebühr fällig !!!!!!!! da war ich draussen bevor die bankangestellte mit der wimper gezuckt hat.
(da fällt mir wieder der brecht-spruch ein: "was ist der überfall auf eine bank gegen die gründung einer bank!!")

wie ich schon mal an anderer stelle schrieb macht es mir meine eigene (privatkonto)bank auch nicht mehr so einfach mit dem hin- und herwechseln. mittlerweile maulen die mich sogar an wenn ich normal scheine einzahlen will (da ist mal ein gespräch mit dem filialleiter fällig :evil: )

User avatar
Nerzhul
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1417
Joined: Tue Apr 27, 2004 12:33 am
Location: Berlin

Post by Nerzhul » Fri Sep 17, 2004 1:18 am

joergb30 wrote: Da muss ich dir leider widersprechen:
Ob und wie gewechselt werden kann, hängt nicht nur von der Person hinter dem Schalter ab sondern v.a. von den Vorgaben von oben.
Und die Zeichen für die Zukunft stehen eher schlecht:
Immer mehr Filialen werden dicht gemacht, immer mehr Personal wird "abgebaut", d.h. immer schlechterer Service.

Die Sparkassen hier kann man z.B. total vergessen:
Bis vor 2 Monaten war Wechsel problemlos möglich, dann ging es auf einmal nicht mehr "auf Anweisung von oben". Nicht nur bei mir, auch andere haben dieselbe Erfahrung gemacht und sogar in der Lokalzeitung wurde darüber berichtet.
Ich dachte, ich höre nicht richtig, als man mir 7€ Gebühr für 500€ Scheine wechseln berechnen wollte... zum Glück gibt es ja noch Mitbewerber.

Vielleicht kommen wir ja eines Tages so weit, dass man seine Scheine einfach zum Wechseln in einen Automaten stecken kann, nachdem auch der letzte Mitarbeiter entlassen worden ist.
ECHT? Dann lebe ich hier in Bamberg wohl im Paradies, bislang war es für keine Kassenkraft (egal von welcher Bank) je ein Problem, mir Scheine zu wechseln, und niemand hat je von mir Gebühren verlangt. Manchmal muss man sich zwar ein amüsiertes Lächeln "gefallen lassen", aber dann lächelt man eben nett zurück und freut sich über die neuen Scheine ;-)

Lediglich in Marburg bin ich mal bitterböse angemacht worden, was ich denn überhaupt mit den Scheinen will, und warum gleich soviele (man sollte doch meinen, dass ein 50-jähriger Bankangestellter, der vor sich zehntausende Euros Bargeld liegen hat nicht gleich geschockt vom Hocker fällt wenn man mal mit 12 50ern ankommt ;-)), aber das steckt man halt weg und geht zur nächsten Bank. Banken gibt es hier in Deutschland ja fast so viele wie Apotheken, Optiker und Bäcker... :roll:

@BaliBennie: Jeden Schein einzeln einzahlen? Oh Gott ... hier gibt es zum Glück einen Automaten, in den man bis zu 400 Scheine gleichzeitig stecken kann, der rattert die dann durch und schreibt die gleich dem Konto gut. Da muss ich nicht immer die freundlichen Sparkassenmitarbeiter mit meinen 5er Stapeln belästigen :-D

-M

PS:
joergb30 wrote:In den Niederlanden arbeitet man mit den gleichen Tips und Tricks wie hier und auch der Geldwechsel bei den Banken sollte theoretisch sehr einfach sein, siehe dazu: Topic 1
Topic 2
Hmmm, kann leider kein holländisch. Kann evtl. jemand die wichtigsten Fakten übersetzen?

User avatar
Elmo
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 4058
Joined: Mon Oct 14, 2002 4:16 pm
Location: Leiden (Netherlands)

Post by Elmo » Fri Sep 17, 2004 11:06 am

BaliBennie wrote:Ow, in Holland haben die banken kein geld mehr im filial. Die banken helfen wo es muss noch die kunden beim automat. Aber geld im bank???? Das gibt es nicht mehr in Holland. Eine ausnahme gibt es aber noch: die Postbank. Sonst geht hier alles mit geldautomat und bei sehr viel shops und laden kann man mit plastic zahlen. Beim postamt (postkantoor) kann man meistens doch geld wechseln aber das wurde mir auch schon mehrmals verweigert.
Das muss ich wiedersprechen. Bei der ABN-Amrobank gibt es noch nicht
nur Automaten, aber auch noch Geld in der Bank. Dort kann ich auch
wechseln (weil ich ein Kunde bin, ich muss dan wohl meine Karte sehen
lassen um zu schauen dass ich ein Kunde bin), und das kann bei jeder
ABN-Amrobank. Aber so ist es im Westen, wie es in Emmen ist weiss ich
nicht.
Of all the words of mice and men, the saddest are 'It might have been.' - Kurt Vonnegut

joergb30
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 3895
Joined: Thu Oct 30, 2003 1:59 am
Location: Kassel, Germany

Post by joergb30 » Fri Sep 17, 2004 4:10 pm

Nerzhul wrote: PS:
joergb30 wrote:In den Niederlanden arbeitet man mit den gleichen Tips und Tricks wie hier und auch der Geldwechsel bei den Banken sollte theoretisch sehr einfach sein, siehe dazu: Topic 1
Topic 2
Hmmm, kann leider kein holländisch. Kann evtl. jemand die wichtigsten Fakten übersetzen?
Kann ich auch nicht, deshalb möge man eventuelle Missverständnisse korrigieren :wink:

Genau die gleichen Methoden, wie sie hier auch schon angesprochen wurden:
zum Beispiel große Scheine aus dem Automaten ziehen und gegen kleine in Geschäften tauschen oder umgekehrt, so machen es beispielsweise Lian und Janet vom Ans-Team, oder wieder anderswo einzhlen oder in einen Einzahlautomat eingeben und anschließend wieder "pinnen" (dass Lians längster Kontoauszug deshalb 14 Seiten lang gewesen sei, leider steht nicht dabei, in welchem Zeitraum)
FotoVideoStore wollte auch schon einmal alle Scheine aus einer Bank mitnehmen und sie am nächsten Tag wieder zurückbringen, stieß mit diesem Vorschlag bei der Bank auf wenig Entgegenkommen :wink:

Einige schreiben Scheine von ihrer Arbeitsstelle auf, wenn sie Zeit dafür haben.
In kleinerem Rahmen z.B. billige Sachen mit großen Scheinen bezahlen, um möglichst viel Wechselgeld zurück zu bekommen, Freunde und Bekannte fragen.

User avatar
BaliBennie
Forum Moderator
Forum Moderator
Posts: 3692
Joined: Tue Jun 01, 2004 12:13 am
Location: The Netherlands
Contact:

Post by BaliBennie » Fri Sep 17, 2004 4:38 pm

Ja, die basistips kenne ich ja alle schon... :)

Ich bin ja nur auf der suche nach insidertips speziell für Deutschland :wink:

@Nerzhul:
Es gibt auch einzahlautomaten (stortautomaten) in Holland wo mann mehrere geldscheinen zugleich reinstecken kann, bei mein bank (Rabobank) aber werden die ersetzt durch die neuen die schein nach schein eingegeben müssen werden. Ein vorteil gibt es aber bei diese neue Rabobank-automaten (weiss nicht ob dass auch gilt für andere banken) dass das geld direkt in der nächste sekunde auf dem konto steht und gleich wieder mit geldautomat abgehoben werden kann.

@Elmo:
Ich weiss ja nicht genau wie es in andere banken geht. Der tendenz ist aber das in Holland die banken auch das personal abbauen und mehr und mehr auf automaten umbauen. Weniger personal ist weniger filialkosten und service kommt am zweiten platz. Ich muss oft schlange stehen und mehr als 10 minuten wartezeit bis der stortautomat frei ist ist üblich.
In meine bank sind die schalter nicht mehr besetzt. Die legen sich voll auf beratung und andere bankdienste. Mein bank hat kein bankschein noch vorrätig am schalter. Alles geht mit automat.
joergb30 wrote: Vielleicht kommen wir ja eines Tages so weit, dass man seine Scheine einfach zum Wechseln in einen Automaten stecken kann, nachdem auch der letzte Mitarbeiter entlassen worden ist.
@Joergb30:
Es gibt noch mitarbeiter in meine bank aber so weit wie du beschreibst ist es schon in mein bank...... :?
Visit my homepage to see my statistics, maps and more!

Look at my 5 years statistics

Er gaat niets boven Groningen EBT

User avatar
Nerzhul
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1417
Joined: Tue Apr 27, 2004 12:33 am
Location: Berlin

Post by Nerzhul » Fri Sep 17, 2004 5:05 pm

joergb30 wrote:FotoVideoStore wollte auch schon einmal alle Scheine aus einer Bank mitnehmen und sie am nächsten Tag wieder zurückbringen, stieß mit diesem Vorschlag bei der Bank auf wenig Entgegenkommen :wink:
*LOL*! Ja, irgendwie kann ich das nachvollziehen ;-)

-M

User avatar
androl
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 4317
Joined: Sun Feb 08, 2004 1:20 pm
Location: München (Myeenack, Mjuncken), Deutschland (Chairmany, Djutschländ)
Contact:

Post by androl » Fri Sep 17, 2004 10:24 pm

BaliBennie wrote:Ein vorteil gibt es aber bei diese neue Rabobank-automaten (weiss nicht ob dass auch gilt für andere banken) dass das geld direkt in der nächste sekunde auf dem konto steht und gleich wieder mit geldautomat abgehoben werden kann.
das wäre ja das Paradies für jeden Süchtigen. Bei mir ist das Geld immer erst am nächsten oder übernächsten Tag auf dem Konto. Das schwankt aber sehr. Wenn ich am Schalter vormittags Geld einzahle, ist es dagegen meistens am selben Tag nachmittags auf dem Konto.

User avatar
Nerzhul
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1417
Joined: Tue Apr 27, 2004 12:33 am
Location: Berlin

Post by Nerzhul » Sat Sep 18, 2004 12:13 am

androl wrote: das wäre ja das Paradies für jeden Süchtigen. Bei mir ist das Geld immer erst am nächsten oder übernächsten Tag auf dem Konto. Das schwankt aber sehr. Wenn ich am Schalter vormittags Geld einzahle, ist es dagegen meistens am selben Tag nachmittags auf dem Konto.
Ist hier in Bamberg genauso. Der Betrag wird nach dem Einzahlen (egal ob per Automat oder persönlich) sofort dem Konto gutgeschrieben, d.h. man kann/könnte direkt nach dem Einzahlen gleich an den Geldautomaten gehen. Leider leider gibt es hier keine Automaten, bei denen man wählen kann, wie man das Geld gerne hätte, deswegen ist das nicht sehr sinnvoll. Dann doch lieber zur nächsten Sparkasse und wieder auszahlen lassen ;-)

Ich kann übrigens nachvollziehen, warum immer mehr Filialen geschlossen werden ... das Netz ist einfach viel zu dicht. Ich hab in der Nähe meiner Wohnung allein 6 Sparkassen, die ich bequem zu Fuß erreichen kann, dazu nochmal 3 Filialen, die sich ohne viel Aufwand per Fahrrad erreichen lassen. Zwei Hauptgeschäftsstellen (!) sind gerade mal 200 Meter voneinander entfernt... :?:

-M

Asiamaniac
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 2318
Joined: Sun May 26, 2002 12:06 pm
Location: Frankfurt / Main

Post by Asiamaniac » Sat Sep 18, 2004 10:03 pm

In Wiesbaden, Mainz und Augsburg habe ich kaum Probleme, bei den Banken die Scheine hin und her zu wechseln. Nur vereinzelt wird da mal doof geglotzt.

Es gibt da übrigens Unterschiede zwischen einzelnen Filialen. Während man bei der Citibank am Mainzer Flachsmarkt auch ohne dort ein Bankkonto zu haben Scheine wechseln kann, machen es die Wiesbadener nur, wenn man dort Kunde ist. Bin ich aber nicht und werde ich auch nie werden.

Allerdings ist es bei meinem "Leib-Automaten" in der Röderstraße hier nicht mehr ganz so einfach. Sich 40 Fünfer ziehen haut da nicht mehr hin. Man kann lediglich aus vorgegebenen Alternativen auswählen, und nur einen Betrag bis 95 Euro kann man sich komplett in Fünfern auszahlen lassen. Danach wird automatisch mindestens ein großer Schein mit rausgehauen.

Die Bankautomaten der Nassauischen Sparkasse (Naspa) geben anscheinend generell nur große Scheine raus.

Nichts halte ich davon, große Scheine bei den Geschäften einzutauschen. Die brauchen ihr eigenes Wechselgeld. Auch bezahle ich kleine Beträge nur bei Supermärkten mit Fünfzigern. Kleine Geschäfte oder Läden können da schon mal Probleme bekommen.

Besser ist es dann schon, am Wochenende in gut besuchten Restaurants ein paar Fünfer abzusetzen. Die sind sogar zum Teil ausgesprochen dankbar, wenn man nicht nur "klein" bezahlt, sondern auch noch ein Bündel Fünfer eintauscht. Gleiches gilt auch für Restaurants in touristischen Zentren wie Rüdesheim am Rhein oder Passau. Die freuen sich auch unter der Woche, weil viele Touris mit dicken Scheinen zahlen.
Meine Angst, dass die Autokorrektur einmal etwas Obszönes ausspuckt, wichst täglich.

joergb30
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 3895
Joined: Thu Oct 30, 2003 1:59 am
Location: Kassel, Germany

Post by joergb30 » Sat Sep 18, 2004 10:39 pm

Asiamaniac wrote:Nichts halte ich davon, große Scheine bei den Geschäften einzutauschen. Die brauchen ihr eigenes Wechselgeld. Auch bezahle ich kleine Beträge nur bei Supermärkten mit Fünfzigern. Kleine Geschäfte oder Läden können da schon mal Probleme bekommen.
Da differenziere ich schon:
Am Abend ist es generell leichter, einen großen Schein loszuwerden, eventuell freut sich die Kassiererin dann sogar, wenn sie von ihrem dicken Packen Fünfer oder Zehner noch einige loswird.
Schwankungen gibt es auch im Monatsablauf, es fällt schon auf, dass zum Monatswechsel viele große Scheine frisch aus dem Bankautomaten in der Kasse landen, nachdem die Leute ihren Lohn empfangen haben. Jetzt in der Mitte des Monats sieht es eher anders aus.
Nehme ich z.B. meinen letzten Fall (Supermarkt-Kasse) heute abend, da fielen immerhin

€100 1
€50 22
€20 8
aber €10 28
und €5 sogar 56 Scheine zum Geschäftsschluss an.

Fazit:
Man sollte immer mit einigen großen Scheinen sowie einem Bündel kleiner Scheine ausgestattet sein, um flexibel reagieren zu können, meistens kann man in der Schlange stehend ja schon erkennen, wie gut die Kasse bestückt ist.

In einem betimmten Geschäft hier ganz in der Nähe bezahle ich aber generell mit 50ern, nachdem man sich dort generell stur wegen Wechseln gestellt hatte, und das ohne triftigen Grund (z.B. Zeitdruck, keine Scheine da...) :twisted:
Besser ist es dann schon, am Wochenende in gut besuchten Restaurants ein paar Fünfer abzusetzen. Die sind sogar zum Teil ausgesprochen dankbar, wenn man nicht nur "klein" bezahlt, sondern auch noch ein Bündel Fünfer eintauscht. Gleiches gilt auch für Restaurants in touristischen Zentren wie Rüdesheim am Rhein oder Passau. Die freuen sich auch unter der Woche, weil viele Touris mit dicken Scheinen zahlen.
sehr guter Tip, welchen ich inzwischen auch schon mehrfach erfolgreich praktiziert habe.

User avatar
BaliBennie
Forum Moderator
Forum Moderator
Posts: 3692
Joined: Tue Jun 01, 2004 12:13 am
Location: The Netherlands
Contact:

Post by BaliBennie » Mon Sep 20, 2004 11:14 am

Asiamaniac wrote: Nichts halte ich davon, große Scheine bei den Geschäften einzutauschen. Die brauchen ihr eigenes Wechselgeld. Auch bezahle ich kleine Beträge nur bei Supermärkten mit Fünfzigern. Kleine Geschäfte oder Läden können da schon mal Probleme bekommen.
Nein ich meinte ja auch viele fünfern zu wechseln gegen fünfziger. Dass kleingeld möchte ich ja gern anfüllen so dass der laden sie wieder weiter gibt an die kunden!
Visit my homepage to see my statistics, maps and more!

Look at my 5 years statistics

Er gaat niets boven Groningen EBT

Post Reply

Return to “Diskussionen zur Site und zum Euro-Tracking (Deutsch)”