44.346 zu 30.089

Haben Sie Vorschläge, Kommentare, Ideen...?

Moderators: Miles66, Licht & Feuer

Post Reply
beaweb
Euro-Expert
Euro-Expert
Posts: 614
Joined: Wed Aug 13, 2008 7:43 pm

44.346 zu 30.089

Post by beaweb » Wed Apr 19, 2017 6:15 pm

Was bedeuten diese Zahlen:
In 2009 wurden pro Tag 44.346 Scheine eingegeben,
in 2017 nur noch 30.257 Scheine. In acht Jahren sind fast ein Drittel der Eingaben pro Tag verschwunden.
Es wird bestimmt mehr als einen Grund dafür geben, einer, ein sehr wichtiger ist heute wieder in der Trefferliste zu begutachten.

Der User aus Essen (Pendyl= Nomen est Omen) hat getrackte Zehneuroscheine so sortiert, dass keine mit dem gleichen Eingabedatum
zusammen in einem Bündel sind. Und dann ist er nach Bochum ins Postamt Linden gefahren und hat dort die Zehner "entsorgt".
Wer fragt, warum er das tut, erhält als Antwort:
Weil der User BGO - drücken wir es mal nachsichtig aus - so mitteilungsbedüftig ist, immer genau anzugeben, wo er seine Bündel holt.
Das kann doch Zufall sein, schreit jetzt die empörte Usertruppe auf. Stimmt, wenn es das erste mal wäre.
Aber am 12.03.2017 wurden mit der gleichen Methode 91 Treffer generiert. Am 9.02.2017 dito, desweiteren am 28.01.2017, am 9.12.2016 und so weiter und so weiter.
Diese Methode wird auch besonders in Belgien praktiziert, man lese dazu die Beträge vom User Ashido44.
In Finland tun sich die User Peki65 und leevi 60 hervor.

Was ist zu tun (Hätte Lenin gefragt)?
Diese Treffer müssen moderiert werden.
Es muss verboten werden, dass Power-Tracker ála BGO angeben, wo sie ihre Bündel herbekommen. Wenn diese User dies aber für ihre Statistik brauchen, sollen sie eben Codes eingeben.

Was hat das mit der oben gestellten Frage zu tun:
Neue User, die solche Trefferlisten mit diesen gefakten Treffern sehen, verlieren schnell die Lust am Weitertracken.
Für die sieht es doch so aus, dass alles Beschiss ist!
Und das ist es doch auch!

User avatar
O´Leipzig
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1060
Joined: Fri Apr 28, 2006 8:46 pm
Location: Mühlheim am Main

Re: 44.346 zu 30.089

Post by O´Leipzig » Sat Apr 22, 2017 1:26 am

Ich vermute, dass die meisten der neuen User die von Dir skizzierte Problematik gar nicht bemerken. Trotzdem darf man das kritisieren - ich finde es auch nicht unbedingt prickelnd.

Der Scheinerückgang hat aber wohl eher andere Ursachen.
Ein ganz naheliegender Grund könnte sein, dass die Community älter wird und EBT nicht mehr ganz so hoch priorisiert. Das hat etwas mit sich ändernden Lebensumständen zu tun. Ich selbst war zwar nie der Super-Tracker, werde aber an meine Höchstzeiten 2009/2010 mit mehr als 100 Scheinen am Tag so schnell nicht wieder herankommen. Neben einem Full Time Job mit jeweils einer Stunde Fahrtweg habe ich eine Familie mit 3 Kindern und 2 Ehrenämter. Da ist nicht täglich Zeit, Scheine umzutauschen.

Das immer stringentere Verhalten der Banken trägt sein Übriges bei. Auch die neue Serie kostet aufgrund erstmal geringerer Trefferhäufigkeit eventuell User.

Uns fehlt zudem der junge, enthusiastische Nachwuchs.
Was diesen tatsächlich abschrecken könnte, sind Ranglisten, bei denen man als Anfänger gleich sieht, dass man niemals in obere Regionen vorstoßen wird. Mir persönlich macht das nichts aus, aber wenn man als Neuling - und dazu braucht man nur einen Klick - in der Gesamtwertung 16 Schein-Millionäre sieht, kann das möglicherweise etwas die Motivation hemmen.

Ich bin froh, dass es Power User wie Dich gibt, aber mit dem Scheinerückgang werden wir wohl generell leben müssen.

Eigentlich fällt mir nur ein, die Seite etwas aufzupeppen und damit evtl. jüngeres Publikum anzusprechen.
:flag-de: Platz 46 :flag-de:, :flag-eu: Platz 147 :flag-eu:, Hit-Rate: 107,9
Letzte aktive Hit-Partner: Asiamaniac 19 :flag-de:, P€ÑÐ¥£ 7 :flag-de:, inDUS 9 :flag-de:
Letzte passive Hit-Partner: ayhmeh 1 :flag-de:, Europa28 37 :flag-de:, GBS 18 :flag-de:
(01.02.18 7.10 Uhr MEZ)

speedster1712
Euro-Regular
Euro-Regular
Posts: 235
Joined: Mon Apr 30, 2007 1:04 am

Re: 44.346 zu 30.089

Post by speedster1712 » Sun Apr 23, 2017 2:41 pm

Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.
Zitat: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Dieses Zitat stand (gefühlt) jahrelang unter jeden Beitrag, den beaweb hier im Forum gepostet hat. Ich fürchte sie hat die Seite gewechselt!
************************************************************************************************************************************************************************

[quote="O´Leipzig"]Ich vermute, dass die meisten der neuen User die von Dir skizzierte Problematik gar nicht bemerken. Trotzdem darf man das kritisieren - ich finde es auch nicht unbedingt prickelnd.

Der Scheinerückgang hat aber wohl eher andere Ursachen.
Ein ganz naheliegender Grund könnte sein, dass die Community älter wird und EBT nicht mehr ganz so hoch priorisiert. Das hat etwas mit sich ändernden Lebensumständen zu tun. Ich selbst war zwar nie der Super-Tracker, werde aber an meine Höchstzeiten 2009/2010 mit mehr als 100 Scheinen am Tag so schnell nicht wieder herankommen. Neben einem Full Time Job mit jeweils einer Stunde Fahrtweg habe ich eine Familie mit 3 Kindern und 2 Ehrenämter. Da ist nicht täglich Zeit, Scheine umzutauschen.
********************************************************************************************************************************************************************
Ich bin bis zum vorigen Jahr "dienstlich" bei vielen Banken, Tankstellen und Geschäften vorbeigekommen, eben mal kurz reingegangen und hab Kleinigkeiten (mal 20, mal 150 Scheine) getauscht Die Bankfilialen haben heute fast alle keine offenen Kassen mehr, oder ich bin leider kein Kunde! Geschäfte haben Kassen, die man nur kurz öffnen darf, um Wechselgeld nach einen Verkauf zu entnehmen. So viel kann ich garnicht einkaufen wie ich gewechselt haben möchte. Ich hab noch ein paar Geschäfte die wechseln und eine Bank, und da schaut mich der Mann am Schalter böse an wenn ich mehr als 100 :note-5: wechseln will ( das ist zuviel)!!
********************************************************************************************************************************************************************
Das immer stringentere Verhalten der Banken trägt sein Übriges bei. Auch die neue Serie kostet aufgrund erstmal geringerer Trefferhäufigkeit eventuell User.

Uns fehlt zudem der junge, enthusiastische Nachwuchs.
Was diesen tatsächlich abschrecken könnte, sind Ranglisten, bei denen man als Anfänger gleich sieht, dass man niemals in obere Regionen vorstoßen wird. Mir persönlich macht das nichts aus, aber wenn man als Neuling - und dazu braucht man nur einen Klick - in der Gesamtwertung 16 Schein-Millionäre sieht, kann das möglicherweise etwas die Motivation hemmen.
********************************************************************************************************************************************************************
Als ich damals angefangen hab, war der erste Platz von "ans" belegt und sie hatte, wenn ich mich recht erinnere, um 250-300.000 Scheine!
Und das erschien mir machbar zu sein. Mein erstes Ziel war ein Platz unter den ersten 50. Eine Weile wirds noch weitergehen und dann geht ϨpeedsteЯ1712 nur noch spazieren... ohne Geld und ohne Zettel! Millionär möchte ich schon noch werden!

speedster1712

User avatar
Miles66
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 3599
Joined: Tue Feb 14, 2006 12:34 pm
Location: K€MP€N -> KR€IS VI€RSEN - NI€D€RRH€IN - NRW - G€RMANY - €UROP€

Re: 44.346 zu 30.089

Post by Miles66 » Mon Apr 24, 2017 8:53 pm

beaweb wrote:Was bedeuten diese Zahlen:
In 2009 wurden pro Tag 44.346 Scheine eingegeben,
in 2017 nur noch 30.257 Scheine. In acht Jahren sind fast ein Drittel der Eingaben pro Tag verschwunden.
Jo. Hatte keine Lust mehr auf die Bündelei. Ziele sind aus. Nach 1 Mio Scheinen gab es keine Motivation mehr für mich.
Wurde langweilig :-) Gab dann aufregenderes, wie Dots sammeln :-) Nun sind es ganz andere Dinge die mir wichtig sind, weit abseits von EBT.
Na ja, 430 Scheine immerhin in diesem Jahr bisher dann doch noch von mir!

beaweb wrote:Es wird bestimmt mehr als einen Grund dafür geben, einer, ein sehr wichtiger ist heute wieder in der Trefferliste zu begutachten.
Der von Dir ins Auge gefasste Grund ist für neue User der wohl unwichtigste Punkt. Die kennen diese Listen teilweise nicht.

beaweb wrote:Weil der User BGO - drücken wir es mal nachsichtig aus - so mitteilungsbedüftig ist, immer genau anzugeben, wo er seine Bündel holt.
Und hält sich damit an die Vorgaben von EBT: "Woher stammen die Scheine". Wie viele andere Bündeltracker auch, die es seit Jahren praktizieren oder wie ich so praktiziert haben. Was kann ich dafür wenn andere böse Absichten haben? Also warum BGO dafür kritisieren?

Schreibst ja selber:
beaweb wrote:Der User aus Essen (Pendyl= Nomen est Omen) hat getrackte Zehneuroscheine so sortiert, dass keine mit dem gleichen Eingabedatum zusammen in einem Bündel sind. Und dann ist er nach Bochum ins Postamt Linden gefahren und hat dort die Zehner "entsorgt"...
Da ist Dein Bösewicht und nicht der BGO!

beaweb wrote:Diese Treffer müssen moderiert werden.
Nein, müssen sie nicht. BGO hätte auch ein anderes Bündel bekommen können.

beaweb wrote:Es muss verboten werden, dass Power-Tracker ála BGO angeben, wo sie ihre Bündel herbekommen. Wenn diese User dies aber für ihre Statistik brauchen, sollen sie eben Codes eingeben.
Halt mal den Ball flach. Was seit Jahren praktiziert wurde soll nun denen verboten werden, die nichts dafür können das andere es ausnutzen?
Grund und Motiv des Verursacher ist da "schändlicher".

beaweb wrote:Was hat das mit der oben gestellten Frage zu tun:
Neue User, die solche Trefferlisten mit diesen gefakten Treffern sehen, verlieren schnell die Lust am Weitertracken.
Die haben eher keine Lust angesichts von Tageseingaben von > 100 Scheinen, die ein normaler Tracker nie zusammen bekommt.
Weil neue User ohne böse Absicht wissen nicht mal was von gefakten Treffern...
Mich z.B. nerven auch eher User die alle naselang ihren Nick oder Land ändern. Habe trotzdem weiter getrackt.

beaweb wrote:Für die sieht es doch so aus, dass alles Beschiss ist! Und das ist es doch auch!
Wenn sie es denn bemerken. Und wenn dann von demjenigen der die Bündel extra sortiert und deponiert hat.


Kurz gefasst. Wieder viel Wind um nix.
Grüße vom/Greetings from :flag-de: Niederrhein
Dirk

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~ My €BT-Profile: Mil€s66 and my NIG-Stats ~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ET423
Euro-Regular in Training
Euro-Regular in Training
Posts: 83
Joined: Fri May 31, 2013 2:43 pm

Re: 44.346 zu 30.089

Post by ET423 » Fri Apr 28, 2017 9:28 pm

Ich bin hier ja wirklich nicht so oft unterwegs und die im Eröffnungsbeitrag erwähnte Problematik verstehe ich nicht so ganz. Vielleicht bin ich in der Materie nicht tief genug drin oder ich steh' grad auf der Leitung - seis drum.

Zu den Ranglisten: Hat mich persönlich nie gejuckt oder gestört. Auch wenn ichs mir nicht vorstellen kann, wie es Leute schaffen, jede Woche 1000e Scheine zu finden und einzugeben.

Was mir allerdings auf die Nerven geht und eventuell auch ein Grund für schwindende Scheine und User sein könnte, ist die umständliche Eingabe. Damit meine ich im Speziellen den Druckereicode. Klar, die Seriennummer ist eindeutig zu finden und zu sehen, aber der Druckereicode ist schon etwas kleiner gehalten. Ist der Schein schon etwas benutzt, ist der Code noch schwerer zu erkennen. Bei der ersten Serie macht die Eingabe des Druckereicodes ja noch auf alle Fälle Sinn. Bei der :flag-eu: - Serie aber ist der Druckereicode flüssiger als flüssig, nämlich überflüssig. Zumindest hier könnte auf die Eingabe verzichtet werden. Wers dennoch eingeben will, ok, aber es sollte zur Eingabe eines Scheins nicht mehr verpflichtend sein. Ja, das wäre so meine Überlegung.

Schönes WE euch allen! :wink:

User avatar
Lasterpaule
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 5590
Joined: Sun Jan 16, 2005 12:21 am
Location: Herbrechtingen Landkreis Heidenheim Deutschland
Contact:

Re: 44.346 zu 30.089

Post by Lasterpaule » Fri Apr 28, 2017 11:44 pm

ET423 wrote:Was mir allerdings auf die Nerven geht und eventuell auch ein Grund für schwindende Scheine und User sein könnte, ist die umständliche Eingabe. Damit meine ich im Speziellen den Druckereicode. Klar, die Seriennummer ist eindeutig zu finden und zu sehen, aber der Druckereicode ist schon etwas kleiner gehalten. Ist der Schein schon etwas benutzt, ist der Code noch schwerer zu erkennen. Bei der ersten Serie macht die Eingabe des Druckereicodes ja noch auf alle Fälle Sinn. Bei der :flag-eu: - Serie aber ist der Druckereicode flüssiger als flüssig, nämlich überflüssig. Zumindest hier könnte auf die Eingabe verzichtet werden. Wers dennoch eingeben will, ok, aber es sollte zur Eingabe eines Scheins nicht mehr verpflichtend sein. Ja, das wäre so meine Überlegung.
Ganz am Anfang gab es den Shortcode auch nicht, wie man sehr schön am ersten Schein erkennen kann...
...aber, ohne den Shortcode sind für Betrüger Tür und Tor geöffnet, man hätte keinerlei Kontrollmöglichkeit mehr, ob der Schein echt ist oder nicht. :!:
Man kann sich dann nicht mehr sicher sein, ob man nun einen echten oder einen erschummelten Treffer hat ... behalten wir lieber den Shortcode.
Wer ihn nicht mehr sehen kann, weiß, dass er einen Termin beim Augenarzt machen sollte.
Ich selbst bin auch immer wieder erstaunt, wie gut man mit einer neuen Gleitsichtbrille solche Dinge lesen kann. :wink:
Gruß Paul (Lasterpaule)
:note-5: :note-10: :note-20: :note-50: :note-100: :note-200: :note-500: <--- klick

Statistiken

„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
Benjamin Franklin

ET423
Euro-Regular in Training
Euro-Regular in Training
Posts: 83
Joined: Fri May 31, 2013 2:43 pm

Re: 44.346 zu 30.089

Post by ET423 » Sat Apr 29, 2017 8:22 pm

Gut ok, das ist ein Argument. Wenn aber jemand eine ausgedachte Seriennummer eingibt, kann er das Gleiche doch auch mit dem Druckereicode tun? Ok, ein Treffer würde es dann wohl nicht mehr werden, aber eingetragen wird er dann ja dennoch?

tatra518
Euro-Regular
Euro-Regular
Posts: 186
Joined: Sun Apr 14, 2013 11:16 am

Re: 44.346 zu 30.089

Post by tatra518 » Sun Apr 30, 2017 12:43 am

Lasterpaule wrote:Ganz am Anfang gab es den Shortcode auch nicht, wie man sehr schön am ersten Schein erkennen kann...
...aber, ohne den Shortcode sind für Betrüger Tür und Tor geöffnet, man hätte keinerlei Kontrollmöglichkeit mehr, ob der Schein echt ist oder nicht. :!:
Man kann sich dann nicht mehr sicher sein, ob man nun einen echten oder einen erschummelten Treffer hat ... behalten wir lieber den Shortcode.
Wer ihn nicht mehr sehen kann, weiß, dass er einen Termin beim Augenarzt machen sollte.
Ich selbst bin auch immer wieder erstaunt, wie gut man mit einer neuen Gleitsichtbrille solche Dinge lesen kann. :wink:

Ist es nicht so, dass der Shortcode total irrelevant für Treffer ist?
Welche Kontrollmöglichkeit bietet sich denn mit dem Druckereicode, welche aktuell genutzt wird, um den "Betrüger" zu erkennen?
Wer bei EBT betrügen will, der tut es schon jetzt, das System der Druckereicodes ist ja nicht schwer zu erkennen.

Mein Gedanke ist folgender:
Was EBT ganz besonders fehlt, ist eine funktioniere App oder mobile Version. Damit würden sich besonders Eingaben am Smartphone deutlich vereinfachen lassen. Ein Punkt, der ganz eindeutig nachzuholen ist, wenn wir mal bei grundlegenden und einfach umzusetzenden Dingen wären.
Eine weitere Stufe wäre, mit der computerlesbaren Schrift OCR-B auf den Seriennummern zu arbeiten und so etwas wie einen Scanner umzusetzen. Das würde die Eingabezeit deutlich verringern. Würde man theoretisch auf den Shortcode verzichten oder auf freiwillige Basis umstellen, würde das Eingeben deutlich schneller vonstatten gehen sowie das ständige Wenden des Scheins vermeiden. Aber auch mit Eingabe des Shortcodes würde man da deutlich komfortabler eingeben können.
Last edited by tatra518 on Sun Apr 30, 2017 12:48 am, edited 4 times in total.
Mein Profil: https://de.eurobilltracker.com/profile/?user=179062

Was gibts in Erfurt?
Serie 2002: wie überall in Deutschland überwiegend X
:note-5: 2013: am meisten U002 und U004, aber N, S, U, V, Z immer zu finden
:note-10: 2014: am meisten E006 und E007, manchmal auch X

joergb30
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 3896
Joined: Thu Oct 30, 2003 1:59 am
Location: Kassel, Germany

Re: 44.346 zu 30.089

Post by joergb30 » Sun Apr 30, 2017 11:29 am

+tatra518
Der Shortcode ist irrelevant für einen Treffer, das ist richtig.
In einem Treffer-Fall kann er aber auch ein Indiz für einen Missbrauch sein, falls der Fälscher es nicht verstanden hat, einen "richtigen" Code zu generieren.
Ganz selten (geschätzt <1 pro 10.000) passiert es mir auch mal, dass ich trotz Lupe den Shortcode nicht vollständig lesen kann, z.B. wenn ein Fleck an der falschen Stelle ist oder der Schein nur von vorne einsehbar gewesen ist. In diesem Fall lasse ich ihn von androl rekonstruieren oder, wenn das nicht möglich ist, schreibe ich es in den Kommentar ("shortcode guessed").

Betreff mobile Version: Ein gewichtiger Punkt, der die Eingabe erheblich erleichtert und die Zwischenspeicherung ermöglicht. "iEBT" ist da schon eine große Hilfe, aber leider nur für Apple-Produkte verfügbar. Alleine das automatische Umschalten zwischen Buchstaben und Zahlen ermöglicht die Eingabe so schnell wie auf der PC-Tastatur oder wie mit Stift und Zettel. Für andere Plattformen wären hier Leute mit entsprechenden Programmier-Kenntnissen gefragt.

tatra518
Euro-Regular
Euro-Regular
Posts: 186
Joined: Sun Apr 14, 2013 11:16 am

Re: 44.346 zu 30.089

Post by tatra518 » Sun Apr 30, 2017 4:04 pm

joergb30 wrote:+tatra518
Der Shortcode ist irrelevant für einen Treffer, das ist richtig.
In einem Treffer-Fall kann er aber auch ein Indiz für einen Missbrauch sein, falls der Fälscher es nicht verstanden hat, einen "richtigen" Code zu generieren.
Ganz selten (geschätzt <1 pro 10.000) passiert es mir auch mal, dass ich trotz Lupe den Shortcode nicht vollständig lesen kann, z.B. wenn ein Fleck an der falschen Stelle ist oder der Schein nur von vorne einsehbar gewesen ist. In diesem Fall lasse ich ihn von androl rekonstruieren oder, wenn das nicht möglich ist, schreibe ich es in den Kommentar ("shortcode guessed").

Betreff mobile Version: Ein gewichtiger Punkt, der die Eingabe erheblich erleichtert und die Zwischenspeicherung ermöglicht. "iEBT" ist da schon eine große Hilfe, aber leider nur für Apple-Produkte verfügbar. Alleine das automatische Umschalten zwischen Buchstaben und Zahlen ermöglicht die Eingabe so schnell wie auf der PC-Tastatur oder wie mit Stift und Zettel. Für andere Plattformen wären hier Leute mit entsprechenden Programmier-Kenntnissen gefragt.
Ja das ist richtig, wird das aber auch aktuell so besonders praktiziert, dass diese "Fake-Treffer" durch falsche Shortcodes verfolgt werden?
Ich vermute eher, dass diese Treffer mit "echten Seriennummern" mit falschen Shortcodes verschwindend gering sind. Der Anteil von solchen vorsätzlichen Falscheingaben ist doch bestimmt fast verschwindend gering. Die meisten geben wenn schon, offensichtlich falsche Seriennummern ein.
Meine Meinung ist ehrlich, dass ein neuer Nutzer durch eine freiwillige Eingabe von Shortcodes vielleicht diese Lust am Eingeben nicht zu schnell verliert.

Dazu noch zur App: die iEBT-App kenne ich von einem Freund. Aber der Apple-Anteil ist ja im Vergleich zu Android sehr gering. Jener Freund kann zufälligerweise programmieren, vielleicht kann er es ja realisieren.

Und dann zu meinem Vorschlag mit dem Scanner, um nochmal auf das Ansprechen von neuen Nutzern zu kommen: würde man die Nummer nur einscannen können, ohne händische Eingabe, würden sich sicher auch viel mehr Leute beteiligen und vorallem dranbleiben. Man kann eben dann so nebenbei noch schnell den Schein vor dem Ausgeben "einscannen". :)
Mein Profil: https://de.eurobilltracker.com/profile/?user=179062

Was gibts in Erfurt?
Serie 2002: wie überall in Deutschland überwiegend X
:note-5: 2013: am meisten U002 und U004, aber N, S, U, V, Z immer zu finden
:note-10: 2014: am meisten E006 und E007, manchmal auch X

ET423
Euro-Regular in Training
Euro-Regular in Training
Posts: 83
Joined: Fri May 31, 2013 2:43 pm

Re: 44.346 zu 30.089

Post by ET423 » Sat Jun 03, 2017 10:47 pm

Lasterpaule wrote:Wer ihn nicht mehr sehen kann, weiß, dass er einen Termin beim Augenarzt machen sollte.
Ich selbst bin auch immer wieder erstaunt, wie gut man mit einer neuen Gleitsichtbrille solche Dinge lesen kann. :wink:
Keine Sorge, sehen kann ich den Shortcode schon und das ohne Lupe, Brille oder sonstige Hilfsmittel. Noch sind meine Augen einwandfrei. :wink:
Es ging mir eher um Shortcodes, die aufgrund ihres Zustandes nicht mehr eindeutig zu lesen sind. Sei dies durch Schmutz, Schäden (Brandflecken, Farbspritzer, Löcher, dergl.) oder weil der (alte) Schein schlichtweg abgegriffen ist. :mrgreen:
tatra518 wrote:Meine Meinung ist ehrlich, dass ein neuer Nutzer durch eine freiwillige Eingabe von Shortcodes vielleicht diese Lust am Eingeben nicht zu schnell verliert.
Danke, genau so meinte ich das. :)
joergb30 wrote:In diesem Fall lasse ich ihn von androl rekonstruieren
Auch auf die Gefahr hin, die Antwort sowieso nicht zu verstehen, aber: Wie geht das denn bitte? Klar, ein gewisses Grundkonzept habe sogar ich erkannt, aber dennoch machen die Druckereicodes auf mich über weite Teile keinen Sinn (z.B. :flag-eu: Serie Scheine aus :flag-at:: Die :note-5: haben fast alle irgendwas mit N01x usw., während die :note-10: & :note-20: alle N00x haben)?! Wie soll es da denn bitte möglich sein, den Druckereicode eindeutig abzuleiten? :oops:

User avatar
Licht & Feuer
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1743
Joined: Tue May 10, 2005 5:44 pm
Location: Im Osten des Westens der auch als Süden des Nordens betrachtet wird
Contact:

Re: 44.346 zu 30.089

Post by Licht & Feuer » Sun Jun 04, 2017 5:11 pm

Den Shortcode zumindest im Einsteigerformular, wo jeder Schein einzeln eingegeben werden muss, freiwillig zu machen wäre sicherlich eine große Erleichterung.
Ich habe selbst schon mehrfach die Erfahrung gemacht, daß Leute, die von der Idee fasziniert waren, die Wanderung ihrer Banknoten verfolgen zu können, angesichts der obligatorischen Shortcode-Erfassung gleich wieder die Lust verloren haben :|

Da der typische Faker aber eh meistens interpolierte Serien über das Experten-Formular hochläd, scheint mit gerade beim Einsteiger-Formular die Mißbrauchs-Gefahr gering, da ja immer nur ein Schein eingegeben werden kann. Zwar finde ich die Shortcode-Infos auch interessant und würde sie selbst immer mit eingeben, würde das aber nicht zwingend von jemandem verlangen, der einfach nur die Wanderung einzelner Scheine verfolgen will... zumindest im Einsteiger-Formular.

Für Power-Tracker wird es zudem ja auch immer schwieriger, in meinem "Einzugsgebiet" haben viele Banken überhaupt keine Kasse mehr, freundliche Kassierer vom "alten Schlag", die mich unterstützt haben, wurden pensioniert und durch die immer stärker verschärften Geldwäscherichtlinien erregt man schnell Verdacht, wenn man ohne "vernünftigen" Grund Bargeld wechseln will :roll:
Da ich durch berufliche Veränderungen inzwischen auch nichts mehr mit Bargeld zu tun habe, kommt von mir inzwischen eigentlich auch nur noch das "normale Geld" in die Datenbank.

Eine gute Android-App wäre auch sehr hilfreich, schon weil es die zeitnahe Erfassung von unterwegs erleichtern würde aber leider verstehe ich von solchen Dingen nichts. Wer von den EBT-Entwicklern ist überhaupt noch aktiv :?:

ErGo
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 5683
Joined: Wed Oct 05, 2005 2:12 pm
Location: Vienna, Austria
Contact:

Re: 44.346 zu 30.089

Post by ErGo » Wed Jun 07, 2017 8:04 am

ET423 wrote:Wie soll es da denn bitte möglich sein, den Druckereicode eindeutig abzuleiten? :oops:
Eindeutig ist gar nichts, nachdem wir sogar schon den Fall hatten, dass in einer Reihe von druckfrischen Scheinen, genau 1 Schein eine andere Platte hatte, aber mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit kann man die Stellen 2-4 auf Grund vorhandener Scheine schon bestimmen. Die Stellen 5-6 lassen hingegen eindeutig berechnen.

User avatar
robag
Euro-Regular in Training
Euro-Regular in Training
Posts: 131
Joined: Sat Nov 25, 2006 5:07 pm
Location: Vienna, Austria

Re: 44.346 zu 30.089

Post by robag » Wed Jun 07, 2017 1:42 pm

Zum Thema App: Die gibt es auch für Android: https://play.google.com/store/apps/deta ... illtracker
Ich verwende Sie im Urlaub - bin zufrieden.

HuizeChaos
Euro-Newbie
Euro-Newbie
Posts: 1
Joined: Fri Jun 09, 2017 11:22 am

Re: 44.346 zu 30.089

Post by HuizeChaos » Fri Jun 09, 2017 12:06 pm

I have changed from iPhone to Android pohone and now notice that the android EBT app does not support the new two letter serial numbers. I tried to contact massilia_dev@gmx.fr , but that mail came back as a non existent e-mail address.

Is someone working on fixing this issue for the android EBT app, when yes when is it to be expected ? When no what can I do to help ?

Post Reply

Return to “Diskussionen zur Site und zum Euro-Tracking (Deutsch)”