Page 1 of 1

Euros aus Bulgarien - Serie F ist wieder da

Posted: Sun Jun 02, 2019 12:36 pm
by Licht & Feuer
Vor ein paar Tagen zog ich meinen ersten F- :note-10: der 2. Serie aus dem Automaten. Zu meiner Überraschung hergestellt in Bulgarien.

http://bnr.bg/de/post/100832444/bulgari ... en-drucken

Re: Euros aus Bulgarien - Serie F ist wieder da

Posted: Sun Jun 02, 2019 1:17 pm
by joergb30
Gerade eben habe auch ich diese neue Kombination zum ersten Mal gesehen.
F002xx / FAxxxx4758xxx
Trotz rot eingefärbtem Eingabefeld für die Seriennummer wurde der Schein akzeptiert.
Wie praktisch, dass ich gleich deinen Beitrag gelesen habe denn ansonsten hätte ich deswegen erstmal nachgefragt anstatt einfach auf den "OK"-Knopf zu drücken :D

Re: Euros aus Bulgarien - Serie F ist wieder da

Posted: Wed Mar 04, 2020 10:32 pm
by speedster1712
Deutsche Scheine bekommen bei der Eingabe :flag-de:
Niederländiche Scheine bekommen :flag-nl:
Französiche Scheine bekommen :flag-fr:
Spanische Scheine bekommen :flag-es:

Warum bekommen Euros aus Bulgarien die Flagge von Malta :flag-mt: und nicht die von :flag-bg:

Re: Euros aus Bulgarien - Serie F ist wieder da

Posted: Wed Mar 04, 2020 11:42 pm
by GWR7007
speedster1712 wrote: Warum bekommen Euros aus Bulgarien die Flagge von Malta :flag-mt: und nicht die von :flag-bg:
Das müsste daran liegen, dass die Flaggen immer noch den Buchstaben der 2002-Serie zugewiesen sind. Und da Malta bei der 2002-Serie das "F" bekam, ist "F" eben mit " :flag-mt: " konnotiert. Bei deinen anderen Beispielen hat die Zuweisung der Buchstaben aus EBT-technischer Sicht zu der glücklichen Situation geführt, dass bei der Europaserie die Druckereien etwa Spaniens, der Niederlande, Italiens oder auch Belgiens dieselben Buchstaben bekommen haben, wie ihr Länderbuchstabe in der 2002-Serie.
Auch die "E"-Scheine stammen ja nicht aus der Slowakei, sondern sind ja in Frankreich (altes Druckereicode-E) gedruckte Scheine
Einzig die Buchstaben, die es bei der 2002-Serie noch nicht gab (W z.b.) haben ebenfalls eine Flagge bekommen und "R" hat vom nie benutzten Luxemburg auf die Bundesdruckerei zur ES2 gewechselt.