Besonderheiten im Nummerierungssystem

Haben Sie Vorschläge, Kommentare, Ideen...?

Moderators: Licht & Feuer, Miles66

User avatar
Miles66
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 3551
Joined: Tue Feb 14, 2006 12:34 pm
Location: K€MP€N -> KR€IS VI€RSEN - NI€D€RRH€IN - NRW - G€RMANY - €UROP€

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby Miles66 » Mon Oct 19, 2009 12:00 pm

crest wrote:... gerade hab ich ein paar 100-Euro-Scheine vor mir. Dabei fällt mir auf, dass der Plattencode uneinheitlich angegeben ist. B...
Ist das normal so? Eine Besonderheit der 100er? Ich nehme nicht an, dass ich zufällig mehrere Fehldrucke bekommen habe... 8O


Ist normal. Aber warum das nur bei den 100er ist, kann ich Dir auch nicht sagen. Leider hast Du somit keine Fehldrucke ;-)
Grüße vom/Greetings from :flag-de: Niederrhein
Dirk

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~ My €BT-Profile: Mil€s66 and my NIG-Stats ~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

TorstenNey
Euro-Regular in Training
Euro-Regular in Training
Posts: 70
Joined: Sat May 02, 2009 7:40 am
Location: Norderney
Contact:

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby TorstenNey » Mon Oct 19, 2009 10:49 pm

Mir ist auch gerade afgefallen, als ich meine 2 :note-50: X522er eigegeben habe das der Shortcode niedriger sind als die meiner x51er.
Dachte eigentlich das der Shortcode mit der Seriennummer ansteigt.
Hier mal ein Beispiel:
X513******** P026H5 - X522******** P026C2
Euro-Tracker-Karrierebeginn: 29.04.2009
Schein-Nr. 3000: 15.10.2009 22:52:13 20€ aus Ireland - Dublin für Irland
Schein-Nr. 4000: 04.04.2010 22:16:37 50€ aus Deutschland München/Leipzig für Deutschland

User avatar
Licht & Feuer
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1737
Joined: Tue May 10, 2005 5:44 pm
Location: Im Osten des Westens der auch als Süden des Nordens betrachtet wird
Contact:

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby Licht & Feuer » Tue Oct 20, 2009 11:10 am

Das ist normal. Die letzten beiden Stellen des Shortcode bezeichnen ja nur die Position des Scheins auf dem ursprünglichen Druckbogen. Soweit ich weiß steckt kein bestimmtes System dahinter, mit welchen Seriennummern sie bedruckt werden, zumindest in den Ländern, die (wie Deutschland oder die Niederlande) rein aufsteigend nummerieren. Bei Österreich oder Frankreich beispielsweise stehen ja die erste zwei Stellen der Seriennummer in direktem Zusammenhang mit den letzten beiden Stellen des Shortcodes, der "aufsteigende" Teil der Nummer (also N**123...) aber auch nicht... zumindest soweit ich weiß.

Zum Beispiel habe ich mal zwei österreichische :note-100: bekommen, beide mit Shortcode F002F5. Der eine mit Unterschrift Duisenberg und N**03, der andere mit Unterschrift Trichet und N**05.

Nach meinen Beobachtungen lassen sich Shortcode und Seriennummern nur zu bestimmten Phasen zusammenfassen, also bei X- :note-5: kann man beispielsweise grob sagen, das die Shortcodes R001 bis R006 den Nummernbereich von X15** bis X21** abdecken, dabei aber R001 z.Bsp. im gesamten Bereich vorkommt (nur X19 ist mir mit R001 bisher noch nicht begegnet).

User avatar
androl
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 4313
Joined: Sun Feb 08, 2004 1:20 pm
Location: Myeenack, Chairmany
Contact:

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby androl » Tue Oct 20, 2009 7:02 pm

Licht & Feuer wrote:Die letzten beiden Stellen des Shortcode bezeichnen ja nur die Position des Scheins auf dem ursprünglichen Druckbogen. Soweit ich weiß steckt kein bestimmtes System dahinter, mit welchen Seriennummern sie bedruckt werden

was verstehst du unter "kein bestimmtes System"? Dass eine bestimmte Seriennummer eine zufällige Plattenposition hat? Das müsstest du produktionstechnisch erst mal hinbekommen, dass du einen Bogen mit festen Positionen so mit zufälligen Nummern bedruckst, dass die Nummern immer noch eindeutig sind :wink:
Du kommst also um ein System nicht rum, in dem die aufsteigenden Nummern den Plattenpositionen zugeordnet werden. Und sei es noch so "ausgefallen", wie zum Beispiel in der Reihenfolge
A5, B5, C5, D5,
A4, B4, C4, D4,
A3, B3, C3, D3,
A2, B2, C2, D2,
A1, B1, C1, D1,
A5, B5, C5, D5,
A4, B4, C4, D4,
A3, B3, C3, D3,
A2, B2, C2, D2,
A1, B1, C1, D1,
E5, F5, G5, H5,
E4, F4, G4, H4,
E3, F3, G3, H3,
E2, F2, G2, H2,
E1, F1, G1, H1,
E5, F5, G5, H5,
E4, F4, G4, H4,
E3, F3, G3, H3,
E2, F2, G2, H2,
E1, F1, G1, H1,
(kommt echt vor, bei portugiesischen 50ern M9041 bis M9048, mit jeweils 100000 Nummern pro Position)

Licht & Feuer wrote:erste zwei Stellen der Seriennummer in direktem Zusammenhang mit den letzten beiden Stellen des Shortcodes, der "aufsteigende" Teil der Nummer (also N**123...) aber auch nicht... zumindest soweit ich weiß.

wenn es da noch mal einen Zusammenhang zur Position gäbe, wenn als Beispiel die 5. und 6. Stelle auch die Position bezeichnen würde, wären die Stellen ja redundant, dann gäbe es ja entsprechend weniger mögliche Nummern

Licht & Feuer wrote:Niederlande) rein aufsteigend nummerieren

die Niederländer lassen übrigens sehr viele Nummern aus beim Nummerieren, über 40% der Nummern gibt es nicht. Such mal einen P-Schein mit 7, 8 oder 9 als 5. Ziffer. Gibt es nur bei in Österreich gedruckten 5ern und 500ern! Mit 9 gibt es auch die nicht, das liegt an der gedruckten Menge.
Joshu, a Chinese Zen master, asked a cow:
"Do you have Buddha-nature or not?"
The cow answered: "Moo."

crest

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby crest » Tue Oct 20, 2009 10:38 pm

Miles66 wrote:
crest wrote:... gerade hab ich ein paar 100-Euro-Scheine vor mir. Dabei fällt mir auf, dass der Plattencode uneinheitlich angegeben ist. B...
Ist das normal so? Eine Besonderheit der 100er? Ich nehme nicht an, dass ich zufällig mehrere Fehldrucke bekommen habe... 8O


Ist normal. Aber warum das nur bei den 100er ist, kann ich Dir auch nicht sagen. Leider hast Du somit keine Fehldrucke ;-)


Ja, dachte es mir schon fast, aber lieber einmal zuviel gefragt... :lol:
Danke für die Antwort!
crest

User avatar
Licht & Feuer
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 1737
Joined: Tue May 10, 2005 5:44 pm
Location: Im Osten des Westens der auch als Süden des Nordens betrachtet wird
Contact:

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby Licht & Feuer » Wed Oct 21, 2009 2:23 pm

androl wrote:
Licht & Feuer wrote:Die letzten beiden Stellen des Shortcode bezeichnen ja nur die Position des Scheins auf dem ursprünglichen Druckbogen. Soweit ich weiß steckt kein bestimmtes System dahinter, mit welchen Seriennummern sie bedruckt werden

was verstehst du unter "kein bestimmtes System"? Dass eine bestimmte Seriennummer eine zufällige Plattenposition hat?

Nee, ganz zufällig sicher nicht... nur das man eben nicht davon ausgehen kann, das ein Schein mit Plattennummer P001A1 eine niedrigere Seriennummer hat als einer mit Plattennummer P001J5.

androl wrote:die Niederländer lassen übrigens sehr viele Nummern aus beim Nummerieren, über 40% der Nummern gibt es nicht. Such mal einen P-Schein mit 7, 8 oder 9 als 5. Ziffer. Gibt es nur bei in Österreich gedruckten 5ern und 500ern! Mit 9 gibt es auch die nicht, das liegt an der gedruckten Menge.

Ja, diese "schwarzen Löcher" sind mir auch schon mal aufgefallen. In Finnland scheinen zu Printer D-Zeiten auch einige Bereiche bewusst ausgelassen und die Seriennummern sogar nur für eine Wertstufe verwendet worden zu sein .

Obwohl ich nicht allzuviele dieser Scheine eingetragen habe (sind ja doch sehr exotisch hierzulande) ergibt sich ein recht eindeutiges Bild:
L001 bis L011 nur bei :note-100:
L013 bis L034 nur bei :note-20:
L041 bis L056 nur bei :note-50:
L059 nur bei :note-200: (ok, da hab' ich aber auch nur den einen)
L063 bis L076 nur bei :note-5:
L079 bis L094 nur bei :note-10:
L099 bis L111 nur bei :note-20:
L113 bis L127 nur bei :note-100: und
L130 bis L140 auch nur bei :note-100: (D002)

Immerhin gibt es dann nicht das Problem, das man Scheine mit unterschiedlichen Wertstufen aber gleicher Seriennummer bekommt, deren Eintrag von EBT ja erstmal abgewiesen wird. :)
Inzwischen wurde das aber wohl geändert und teils wird anscheinend da weitergemacht, wo D aufgehört hat. Z.Bsp. gehen bei mir die E001- :note-5: ab L080 los, also im ursprünglich für :note-10: reservierten Bereich.

User avatar
androl
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 4313
Joined: Sun Feb 08, 2004 1:20 pm
Location: Myeenack, Chairmany
Contact:

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby androl » Wed Oct 21, 2009 10:40 pm

und weiter:
L200-L214 = :note-50:
L220-L233 = :note-100:
L245-L283 = :note-20:

die doppelte Vergabe für :note-5: und :note-10: ist nur die Ausnahme
Joshu, a Chinese Zen master, asked a cow:
"Do you have Buddha-nature or not?"
The cow answered: "Moo."

HorstNDH
Euro-Expert in Training
Euro-Expert in Training
Posts: 435
Joined: Tue Sep 01, 2009 1:56 pm
Location: Nordhausen

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby HorstNDH » Tue Jun 15, 2010 11:11 pm

Hallo,
warum muss eigentlich Frankreich Jahr für Jahr :note-20: drucken, wo doch der
Nummernbereich bald ausgeschöpft ist :?: Können die nicht mal zur Abwechslung
:note-50: drucken ?
Und warum dürfen die neuen Länder nur :note-20: drucken und nicht als Start jede
Wertstufe und danach nur eine ?
Horst

User avatar
androl
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 4313
Joined: Sun Feb 08, 2004 1:20 pm
Location: Myeenack, Chairmany
Contact:

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby androl » Wed Jun 16, 2010 10:02 pm

HorstNDH wrote:warum muss eigentlich Frankreich Jahr für Jahr :note-20: drucken, wo doch der
Nummernbereich bald ausgeschöpft ist :?:

wie lange müssen sie denn noch? Die könnten noch bis etwa L095 drucken, und danach den übrigen Nummernbereich etwas anders aufteilen, dann reicht es noch länger. Es sind ja noch etwa 3,4 Milliarden Nummern frei
Joshu, a Chinese Zen master, asked a cow:
"Do you have Buddha-nature or not?"
The cow answered: "Moo."

User avatar
Muchas
Euro-Regular
Euro-Regular
Posts: 290
Joined: Sat Mar 14, 2009 5:36 pm

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby Muchas » Sat Jun 19, 2010 1:49 pm

Ich habe hier heute zum allerersten mal druckfrische N/Y :note-10: er (N028.. - Y1582.......), teilweise in Serie - in den Händen - bisher waren es immer nur zufällig aufgetauchte, abgegriffene Griechen ... verschicken die jetzt ihre Bündel um Platz zu schaffen für neue Drachmen oder wo kommen die plötzlich her :?: (Die tauchen hier im Handel auf, kommen also vermutlich aus den umliegenden Geldautomaten ...)

Gruß
Nur der HSV !

User avatar
androl
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 4313
Joined: Sun Feb 08, 2004 1:20 pm
Location: Myeenack, Chairmany
Contact:

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby androl » Sat Jun 19, 2010 4:59 pm

Griechenland druckt ja die 10er nicht nur für sich. Durch das Pooling-Verfahren werden 10er eben hauptsächlich in Griechenland, Deutschland und Frankreich gedruckt und dann durch die EU geschifft. Griechische 10er nach Deutschland zu bringen ist allerdings etwas unnötig, wo Deutschland ja selber 10er-Drucker ist
Joshu, a Chinese Zen master, asked a cow:
"Do you have Buddha-nature or not?"
The cow answered: "Moo."

bastian
Euro-Newbie
Euro-Newbie
Posts: 3
Joined: Fri Jun 27, 2008 2:54 pm

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby bastian » Wed Oct 13, 2010 2:33 pm

Muchas wrote:Ich habe hier heute zum allerersten mal druckfrische N/Y :note-10: er (N028.. - Y1582.......), teilweise in Serie - in den Händen -


Dieser Tage häufen sie sich in Berlin: von den neun letzten Zehnern, die mir in die Hände kamen, waren sechs aus Griechenland, und alle waren sie auch recht neu (N028/N029).

User avatar
DBpbzfa766
Euro-Master in Training
Euro-Master in Training
Posts: 805
Joined: Sun Oct 04, 2009 11:30 pm
Location: Berlin - Schöneberg

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby DBpbzfa766 » Wed Oct 13, 2010 6:18 pm

bastian wrote:
Muchas wrote:Ich habe hier heute zum allerersten mal druckfrische N/Y :note-10: er (N028.. - Y1582.......), teilweise in Serie - in den Händen -


Dieser Tage häufen sie sich in Berlin: von den neun letzten Zehnern, die mir in die Hände kamen, waren sechs aus Griechenland, und alle waren sie auch recht neu (N028/N029).




Die sind mittlerweile Häufiger als Dönerbuden hier in Berlin
in zwei Bündel hatte ich mind. 15 Griechen bei

zudem häufen sich auch G015/G016 :note-10: und L028 :note-5: und gestern ist mir doch tatsächlich ein R008 :note-20: in die finger gekommen aber mit der Seriennummer eines R007 typisch :roll:
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie. :D
Meine Scheine die ich auf dem zug bekomme werden immer an dem letzten abgefahrenen Bahnhof eingegeben
dazu schreib ich immer die Zugnummer und den Laufweg damit das besser nach zu voll ziehen ist
es grüßt "der Steuerwagen" ;)

User avatar
R/J
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 2299
Joined: Fri May 16, 2008 12:04 pm
Location: Eindhoven & omgeving, Nederland

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby R/J » Fri Oct 22, 2010 6:35 pm

Ich frage mich, wie die Seriennummer der neuen P/X :note-20: aufeteilt sind.

Es gibt p014 teilweise und P015-P018, aber gibt er eine logische Aufteilung, oder gibt es chaos wie R/X :note-20:?
My NIG stats have finally disappeared. My EBTST stats are still available.

HorstNDH
Euro-Expert in Training
Euro-Expert in Training
Posts: 435
Joined: Tue Sep 01, 2009 1:56 pm
Location: Nordhausen

Re: Besonderheiten im Nummerierungssystem

Postby HorstNDH » Wed Oct 27, 2010 8:41 pm

R/J wrote:Ich frage mich, wie die Seriennummer der neuen P/X :note-20: aufeteilt sind.

Es gibt p014 teilweise und P015-P018, aber gibt er eine logische Aufteilung, oder gibt es chaos wie R/X :note-20:?


Goededag R/J,
bis jetzt sieht es gut aus :)
P014 : X 290, 291, 292, 293, 294, 295
P015 : X 299, 300, 301, 302, 303, 304, 305, 307
P016 : X 308, 312, 314, 315, 316, 318, 319, 320, 321
P017 : X 321, 322, 328, 329, 330
P018 : X 335, 338
Horst


Return to “Diskussionen zur Site und zum Euro-Tracking (Deutsch)”