Böser Trickbetrug

Haben Sie Vorschläge, Kommentare, Ideen...?

Moderators: Miles66, Licht & Feuer

Post Reply
User avatar
medikiller
Euro-Regular in Training
Euro-Regular in Training
Posts: 63
Joined: Sat May 22, 2004 4:18 pm
Location: Stendal - Kassel - Brüssel (Buizingen)

Böser Trickbetrug

Post by medikiller » Fri Jul 07, 2006 1:53 pm

Hätte die Verkäuferin bei eurobilltracker mitgemacht, wüßte sie., das es keinen G-Schein für Germany gibt - nun sind ihr 450 Euro gestohlen worden

POL-KS: Niestetal: Trickdiebe im Getränkemarkt - 450 Euro Beute

07.07.2006 - 10:26 Uhr

Kassel (ots) - Gestern Abend, um 18:45 Uhr, ist es in einem
Getränkemarkt in der Kasseler Straße in Niestetal zu einem
Trickdiebstahl gekommen. Zu dieser Zeit befanden sich die 46 jährige
Kassiererin und ein 16 jähriger Junge, der dort jobt, in dem
Verkaufsraum, als ein bisher unbekanntes Paar eintrat. Diese Personen
kauften zunächst Getränke für den Eigenbedarf und entrichteten auch
ordnungsgemäß die dafür fälligen 3,50 Uhr. Als nun die Kasse geöffnet
wurde, legte der Mann zwei 20-Euro-Scheine und zwei 5-Euro-Scheine
auf den Tresen und bat die Kassiererin in gebrochenem
englischgefärbten deutsch, sie möge ihm doch bitte dafür einen
50-Euro-Schein geben. Das tat die hilfsbereite Angestellte auch
prompt. Der Unbekannte schaute sich den Schein an, hielt ihn der
Kassiererin wieder hin und bat um einen anderen 50-Euro-Schein,
dessen Registriernummer mit einem "G" beginnen würde. Er wäre aus
Kanada und wolle diesen Schein als Souvenir für den "Germany-Besuch"
mit nach Hause nehmen.

Daraufhin entnahm die 46 Jährige alle 50-Euro-Scheine aus der
Kasse und schaute nach. Plötzlich griff der Unbekannte über die Theke
und zog an den Scheinen, während seine Begleiterin mit lauten "Look,
look" - Rufen und mit dem Vorzeigen offenbar ausländischer
Geldscheine ablenkte. Die Angestellte, die sich angesichts dieses
Verhaltens des Paares erschrak, zog das Bündel 50-Euro-Scheine zurück
und lehnte nun weitere Wechselgeschäfte ab. Daraufhin wollte der
Unbekannte seine ursprünglich übergebenen 20-und 5-Euro-Scheine
zurückhaben. Dem kam die 46 Jährige auch nach. Im Anschluss verließ
das Paar den Getränkemarkt und flüchtete auf der Kasseler Straße in
Richtung Kassel. Bei der um 19:15 Uhr erfolgten Kassenabrechnung
stellte die Kassiererin eine Differenz von 450 Euro fest. Offenbar
hatte ihr das diebische Duo bei dem trickreichen Wechselgeschäft, für
sie völlig unerklärlich, neun 50-Euro-Scheine unbemerkt gestohlen.
Die Trickdiebe werden wie folgt beschrieben:
1. Mann: ca. 45 Jahre alt, ca. 180 cm groß, ca. 95 Kilo schwer,
südländische Erscheinung, schwarze Haare mit grauen Schläfen. Er war
bekleidet mit einer Blue Jeans, schwarzer Gürtel mit auffälliger
goldener Gürtelschnalle, kariertes Oberhemd.
2. Frau: ca. 40 bis 45 Jahre alt, ca. 165 bis 170 cm groß, ca. 80
Kilo, sehr korpulent, südländische Erscheinung, schwarze glatte lange
zum Zopf gebundene Haare. Sie trug ein türkisfarbenes Sommerkleid.
Zeugen die Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich
beim Polizeipräsidium Nordhessen unter 9100 zu melden. Die
Ermittlungen hat das zuständige Kasseler Kommissariat K 21/22
übernommen.

Volker Pieper
Polizeihauptkommissar
0561 / 910 1020


ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

joergb30
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 3896
Joined: Thu Oct 30, 2003 1:59 am
Location: Kassel, Germany

Re: Böser Trickbetrug

Post by joergb30 » Fri Jul 07, 2006 3:00 pm

medikiller wrote:Hätte die Verkäuferin bei eurobilltracker mitgemacht, wüßte sie., das es keinen G-Schein für Germany gibt - nun sind ihr 450 Euro gestohlen worden
Ja, sie gehen derzeit wieder um, siehe auch hier

joergb30
Euro-Master
Euro-Master
Posts: 3896
Joined: Thu Oct 30, 2003 1:59 am
Location: Kassel, Germany

Re: Böser Trickbetrug

Post by joergb30 » Mon Mar 11, 2013 2:16 am

Zur Zeit wieder ein Aushang in Nordhessen, dass in Kalenderwoche 8 zwei Personen "osteuropäischer Herkunft" in Homberg/Efze 170 Euro ergaunert haben, auf das Wechselverbot an der Kasse wird dabei noch einmal eindrücklich hingewiesen :evil:
(zuerst sollten 200 Euro in :note-10: groß gewechselt werden, dann auf einmal 500 Euro und die Verwirrung war komplett)
Also nicht wundern, wenn man im eher reservierten Nordhessen nun noch etwas reservierter behandelt wird.

Post Reply

Return to “Diskussionen zur Site und zum Euro-Tracking (Deutsch)”